Unsere Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren OK
Bahnhofstrasse 15a, 9450 Altstätten
Tel. 071 722 57 22,

Aktuelles

a

Baustelle Davos in der Winterpause

Der Arkadenplatz in Davos wird seit Ende 2019 um­gestaltet. Bereits auf Ende 2020 konnte der neue Kultur- und Kino­bau fertig­gestellt und in Betrieb genommen werden. Über die Winter­monate pausiert nun die Platz-Baustelle. Ab Sommer 2021 wird auch der Arkaden­platz für die Öffentlich­keit nutzbar sein.

Planung und Realisation zusammen mit Barão-Hutter Atelier, St. Gallen.

Dezember 2020

a

Circle Park eröffnet

Der Park auf dem Butzen­büel beim Flug­hafen Zürich wurde im November 2020 eröffnet. Entstanden ist ein öffentlicher Park, der sowohl der Erholung als auch der Natur dient. Rund 250 Aren sind als Natur­schutz­fläche aus­geschieden. Die Riet­flächen, Weiher, der Offen­wald und die Trocken­wiesen bieten auf kleiner Fläche Lebens­raum für zahlreiche Tiere und Pflanzen. Diese Viel­falt ist auch für die Park­besucher attraktiv.

2016 Studien­auftrag mit Studio Vulkan. Ausführung 2019-2020.

Dezember 2020

a

Lupenplanung Fusswegverbindung Gill-Felsegg

Das Gebiet Gill-Felsegg ist Teil eines national bedeutenden Auen- und Amphibien­laich­gebietes. Ausgelöst durch Bau­vor­haben auf den angrenzenden Parzellen hat OePlan 2020 ein Konzept zu Verkehrs­thematik, Nah­erholung und Besucher­lenkung erstellt. Im Rahmen einer Lupen­planung wird die Mach­bar­keit der vorgeschlagenen Fuss­weg­verbindung zwischen Gill­hof­weg und Thur geprüft, die eine attraktive Route für die Nah­erholung darstellt.

November 2020

a

Ersatzmassnahme Badi Rorschacherberg

Im Rahmen der UVP Hafen Hörnli­buck wurden die Lebens­raum­typen des Ausgangs­zustandes (1921) mit der aktuellen Situation (2016) verglichen und bilanziert. Für die Neu­konzessionierung wurden Ersatz­mass­nahmen gefordert, die einen Teil des aus­ge­wiesenen Minder­werts wett­machen. Im Auftrag der Hafen Hörnli­buck AG wurde als Ersatz­mass­nahme das See­ufer der Badi Ror­schacher­berg im Winter 2019/20 auf­gewertet. Der steile Block­satz (1:3 bis 1:4) wurde auf einer Länge von rund 140 Lauf­metern durch ein Kies­flach­ufer ersetzt.

September 2020

a

Ersatzmassnahme "Buebebadi"

Der Hafen Jäger­haus in Altenrhein wurde neu konzessioniert. Für die neue, 30-jährige Konzession waren Ersatz­massnahmen nötig. Die Mass­nahmen konnten in der Nähe des Hafens am See­ufer umgesetzt werden. Ein rund 120 m langer Ufer­abschnitt wurde aufgewertet. Anstelle des bestehenden, grobkörnigen Ufers mit Kunst­stoff­gewebe im Unter­grund wurde eine flache Ufer­schüttung mit einem Gefälle von 1:12 bis 1:20 erstellt. Das Ufer wurde mit Kies­sand abgedeckt. Im zentralen Teil wurde Potential für Strand­rasen geschaffen. Strand­rasen sind am Boden­see­ufer aufgrund der vielen Ufer­verbauungen selten geworden. Hier wachsen besondere Arten wie das endemische Bodensee-Vergiss­mein­nicht. Sand­stein­quader bilden den oberen Abschluss der Ufer­schüttung und können gleichzeitig als Sitz­stufe genutzt werden.

September 2020

a

Moorregeneration im Gross Moos

Im Herbst 2019 wurden im Auftrag des Kantons Glarus drei Haupt- und mehrere Neben­gräben im Hoch­moor "Gross Moos" regeneriert. Dazu wurden die Gräben in regel­mässigen Ab­ständen mit Spund­wänden aus Weiss­tannen-Holz­bohlen gestaut und mit ca. 30 cm Aus­hub­material (Torf) überdeckt. Die Gräben wurden nicht verfüllt, da der Material­bedarf sehr hoch gewesen wäre und vor Ort nur wenig Material ohne negative Aus­wirkungen auf das Moor gewonnen werden konnte. Das Projekt wurde vom Bund, dem Kanton Glarus, myclimate und pro natura finanziert. Mit der Moor­regeneration kann die Frei­setzung von ca. 3000 t CO2 durch Torf­zersetzungs­prozesse verhindert werden.

Februar 2020

a

Testplanung Luzern: linkes Seeufer und Gebiet Tribschen

Im Auftrag der Stadt Luzern bearbeiten wir im Team Studio Vulkan die 'Test­planung linkes See­ufer'. Die Freiraum­potentiale des Gebietes werden lokalisiert, analysiert und weiter­entwickelt. Dabei werden die Nutzer­bedürfnisse, die Erschliessung und Vernetzung sowie die Ökologie mit­einbezogen. OePlan bearbeitet den Fach­bereich Gewässer und Ökologie.

Januar 2020

a

lost paradise - Gartenkunstwettbewerb in Berneck

Das Kulturforum Berneck hat einen Kunst- und Garten­wettbewerb zum Thema "Paradies­gärten" lanciert. Gemeinsam mit Karin Thür, Künstlerin, Altstätten, Ingrid Berney, Illustratorin (www.figuro.ch), Zürich, Andreas Thurnheer, Schreiner, Berneck und Kläus Büchel, Bau­experte, Berneck gestalten wir ab März 2020 einen von acht Gärten. Der Garten der verschlossenen Türen kann ab Ende April bis Ende Juni 2020 besichtigt werden.

Weitere Informationen unter www.dasparadiesfindetstatt.ch

Januar 2020

a

Winterpause in Alt St. Johann

Die Wasserkorporation Alt St. Johann – Unter­wasser ist intensiv am Ausbau ihres Wasser­versorgungs­netzes. Im Früh­jahr 2019 haben wir den Auftrag für die Erarbeitung eines Boden­schutz­konzepts und die boden­kundliche Bau­begleitung erhalten. Nach anfänglichem Pech mit dem Wetter konnten über die Sommer­monate und im Herbst noch über 1.5 km Werk­leitungen eingebaut und die Böden wieder rekultiviert werden. Die restlichen Arbeiten werden im Frühjahr 2020 umgesetzt, wenn die Böden wieder abgetrocknet sind.

Dezember 2019

a

Hochwasserschutz Region Wil - Vernehmlassung

Das Auflage­projekt «Hochwasser­schutz Region Wil» wurde den kantonalen Behörden zur Vernehm­lassung übergeben. OePlan ist als Fach­planer für den Bereich Boden­schutz und Boden­verwertung Teil des Projekt­teams und hat in diesem Jahr intensiv an der Ausarbeitung von Bodenschutz- und Boden­verwertungs­massnahmen gearbeitet. Dank gezielten Mass­nahmen zur Boden­verwertung zielt das Konzept darauf ab, möglichst viel Boden­material innerhalb des Projekts zu verwerten. Dies soll eine fach­gerechte Verwertung von qualitativ hoch­wertigem Boden­material sicherstellen.

Dezember 2019